Die Freundin im Monat November: Loreley Lost

Freunde

In meinem Leben habe ich viele wundervolle Freunde kennen gelernt. Manche begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind erst seit kurzem Teil meines Lebens und wieder andere haben meinen Weg verlassen, um ihren eigenen zu folgen. Ich kenne manche Freunde nur vom Schreiben, oder vom Telefon, aber mit vielen habe ich schon gemeinsam gelacht und geweint. Viele meiner Freunde unterstuetzen meine SpielWelt und eroeffnen mir neue Moeglichkeiten.

Diesen Freunden und ihren Projekten moechte ich danken.

Einmal im Monat moechte ich hier auf meinem Blog einem Freund Platz und Wertschaetzung geben, fuer sein Licht, dass er/sie in unsere Welt erstrahlen laesst.

Im September 2016 stelle ich Euch vor:

Lorelay Lost

Autorin, Bloggerin,

.

lorelay-lost-portrait

.

Nun es ist wirklich schwierig etwas über sich selbst zu schreiben, dennoch möchte ich es gerne versuchen. Hmmm, lasst mich überlegen. Was kann ich Euch über Lorelay Lost erzählen? Ich stelle mir selbst mal ein paar Fragen, die ich mir vielleicht stellen würde.

Fangen wir doch mit ein paar Eckdaten an, damit Ihr ein Bild von mir bekommt.

. Continue reading „Die Freundin im Monat November: Loreley Lost“

Der Freund im Monat September: Markus Kohler

Freunde

In meinem Leben habe ich viele wundervolle Freunde kennen gelernt. Manche begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind erst seit kurzem Teil meines Lebens und wieder andere haben meinen Weg verlassen, um ihren eigenen zu folgen. Ich kenne manche Freunde nur vom Schreiben, oder vom Telefon, aber mit vielen habe ich schon gemeinsam gelacht und geweint. Viele meiner Freunde unterstuetzen meine SpielWelt und eroeffnen mir neue Moeglichkeiten.

Diesen Freunden und ihren Projekten moechte ich danken.

Einmal im Monat moechte ich hier auf meinem Blog einem Freund Platz und Wertschaetzung geben, fuer sein Licht, dass er/sie in unsere Welt erstrahlen laesst.

Im September 2016 stelle ich Euch vor:

.

Markus Kohler

Autor, Initiator und Inhaber des Antiquariats „Markus Bücherkiste“

.

Markus_Kohler_Buecherkiste

.

.

Es gäbe unendlich viel zu erzählen,

.

aber ich möchte euch nicht langweilen. 1964 in Backnang im Schwabenländle geboren, verließ ich dieses Bundesland mit knapp 18 Jahren. Der Liebe wegen landete ich zuerst in Niedersachsen und 2001 fand ich nun in NRW meine endgültige Heimat.

Continue reading „Der Freund im Monat September: Markus Kohler“

Die Freundin im Monat August: Louise Bourbon

Freunde

In meinem Leben habe ich viele wundervolle Freunde kennen gelernt. Manche begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind erst seit kurzem Teil meines Lebens und wieder andere haben meinen Weg verlassen, um ihren eigenen zu folgen. Ich kenne manche Freunde nur vom Schreiben, oder vom Telefon, aber mit vielen habe ich schon gemeinsam gelacht und geweint. Viele meiner Freunde unterstuetzen meine SpielWelt und eroeffnen mir neue Moeglichkeiten.

Diesen Freunden und ihren Projekten moechte ich danken.

Einmal im Monat moechte ich hier auf meinem Blog einem Freund Platz und Wertschaetzung geben, fuer sein Licht, dass er/sie in unsere Welt erstrahlen laesst.

Im August 2016 stelle ich Euch vor:

Louise Bourbon

Autorin und Bloggerin

13918949_299387173746064_275052276_o

.

Wer bin ich…

Mein Name ist Louise Bourbon, und ich habe französische Wurzeln. Frankreich ist das Land, das die Geschichte beherbergt, die für mich zur Faszination und Leidenschaft wurde und meinen Lebenslauf bis heute bestimmt.

.

Mein Leben orientiert sich weniger an Daten, sondern an dieser besonderen Lebensweise, die in eine dunkle Zeit führt. Es ist das Gefühl der Wahrheit und Echtheit, das mich inspiriert und antreibt.

. Continue reading „Die Freundin im Monat August: Louise Bourbon“

Die Freundin im Monat Juli – Claudia Klaedtke

Freunde

In meinem Leben habe ich viele wundervolle Freunde kennen gelernt. Manche begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind erst seit kurzem Teil meines Lebens und wieder andere haben meinen Weg verlassen, um ihren eigenen zu folgen. Ich kenne manche Freunde nur vom Schreiben, oder vom Telefon, aber mit vielen habe ich schon gemeinsam gelacht und geweint. Viele meiner Freunde unterstuetzen meine SpielWelt und eroeffnen mir neue Moeglichkeiten.

Diesen Freunden und ihren Projekten moechte ich danken.

Einmal im Monat moechte ich hier auf meinem Blog einem Freund Platz und Wertschaetzung geben, fuer sein Licht, dass er/sie in unsere Welt erstrahlen laesst.

Im Juli 2016 stelle ich Euch vor:

Claudia Klaedtke

Bloggerin und Autorin

.Claudia-Klaedtke-1

.

 Als Andrea mich fragte, ob ich ihre Freundin des Monats sein möchte, war meine erste Reaktion freudiger Jubel, ehrlich, ich fühlte und fühle mich geehrt. Spontan wie ich bin habe ich zugesagt, und dann kam die Panik: Hilfe, was soll ich über mich erzählen? Wenn Autoren über sich schreiben, geht es oft um besondere Momente, um wunderbare Geschichten, wie sie zum Schreiben gekommen sind, und ich lese so etwas wirklich gern. Nur kann ich damit nicht dienen. Es gab nie den besonderen Augenblick, jenen einzigartigen Moment, in dem das Licht der Inspiration meinen Geist erhellte und mir sagte, ich müsse meine Gedanken zu Papier bringen oder in Bits und Bytes verwandeln. Ich habe einfach irgendwann damit angefangen.

Continue reading „Die Freundin im Monat Juli – Claudia Klaedtke“

Die Freundin im Monat Juni – Wiebke Worm

Freunde

In meinem Leben habe ich viele wundervolle Freunde kennen gelernt. Manche begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind erst seit kurzem Teil meines Lebens und wieder andere haben meinen Weg verlassen, um ihren eigenen zu folgen. Ich kenne manche Freunde nur vom Schreiben, oder vom Telefon, aber mit vielen habe ich schon gemeinsam gelacht und geweint. Viele meiner Freunde unterstuetzen meine SpielWelt und eroeffnen mir neue Moeglichkeiten.

Diesen Freunden und ihren Projekten moechte ich danken.

Einmal im Monat moechte ich hier auf meinem Blog einem Freund Platz und Wertschaetzung geben, fuer sein Licht, dass er/sie in unsere Welt erstrahlen laesst.

Im Juni 2016 stelle ich Euch vor:

Wiebke Worm

Autorin

11076327_1589755941267325_474137613_o

Mein Name ist Wiebke Worm, ich wurde im schönen Hamburg geboren und dort lebe ich noch immer.

Und da Du, liebe Andrea, etwas von mir wissen wolltest, habe ich mich an meine Tastatur gesetzt und möchte mich Dir und Deinen Fans, die das hier lesen, gerne vorstellen. Ich könnte jetzt meine Seiten hier auflisten und das war es dann, aber, da ich gerne schreibe, mache ich das natürlich nicht.

Continue reading „Die Freundin im Monat Juni – Wiebke Worm“

Der Freund im Monat Februar 2016

Freunde

In meinem Leben habe ich viele wundervolle Freunde kennen gelernt. Manche begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind erst seit kurzem Teil meines Lebens und wieder andere haben meinen Weg verlassen, um ihren eigenen zu folgen. Ich kenne manche Freunde nur vom Schreiben, oder vom Telefon, aber mit vielen habe ich schon gemeinsam gelacht und geweint. Viele meiner Freunde unterstuetzen meine SpielWelt und eroeffnen mir neue Moeglichkeiten.

Diesen Freunden und ihren Projekten moechte ich danken.

Einmal im Monat moechte ich hier auf meinem Blog einem Freund Platz und Wertschaetzung geben, fuer sein Licht, dass er/sie in unsere Welt erstrahlen laesst.

Im Februar 2016 stelle ich Euch vor:

.

Uwe Tiedje

.

12637036_927818217313522_38460394_o

Continue reading „Der Freund im Monat Februar 2016“

Warum es Sinn macht, ein Web-Book zu schreiben

Wer ein Buch schreiben will, sollte sich vor dem ersten Buchstaben, den er setzt eines gut ueberlegen:

Ploten oder frei Schnauze einfach drauf los?

Was die Vorteile des einen oder anderen sind, darauf mochte ich heute eingehen. Zudem auf das Problem der Vielseitigkeit und warum ich einen vollkommen anderen Weg gewählt habe, wie ich mit der heutigen Illustration zeigen will. Denn eines ist Fakt in unserer Welt: Es gibt einen anderen Weg, und einen ersten, die ihn geht.

Warum es Sinn macht, ein Web-Book zu schreiben

Es soll ja Autoren geben, die Freigeister sind und einfach drauf los schreiben, wie beispielsweise Stephen King. In fesselt etwas und er haut munter Tausende von Woerter raus, mache nach und nach Notizen zu den Orten und Charakteren. Alles ist gut, alles ist super, bis … .

Continue reading „Warum es Sinn macht, ein Web-Book zu schreiben“

Meine Freunde und ihre Projekte – Daniel Möller

Freunde

In meinem Leben habe ich viele wundervolle Freunde kennen gelernt. Manche begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind erst seit kurzem Teil meines Lebens und wieder andere haben meinen Weg verlassen, um ihren eigenen zu folgen. Ich kenne manche Freunde nur vom Schreiben, oder vom Telefon, aber mit vielen habe ich schon gemeinsam gelacht und geweint. Viele meiner Freunde unterstuetzen meine SpielWelt und eroeffnen mir neue Moeglichkeiten.

Diesen Freunden und ihren Projekten moechte ich danken.

Einmal im Monat moechte ich hier auf meinem Blog einem Freund Platz und Wertschaetzung geben, fuer sein Licht, dass er/sie in unsere Welt erstrahlen laesst.

Im Oktober 2015 stelle ich Euch vor:

Daniel Möller

Autor

Continue reading „Meine Freunde und ihre Projekte – Daniel Möller“

Meine Freunde und ihre Projekte – Heinz Flischikowski

Freunde

In meinem Leben habe ich viele wundervolle Freunde kennen gelernt. Manche begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind erst seit kurzem Teil meines Lebens und wieder andere haben meinen Weg verlassen, um ihren eigenen zu folgen. Ich kenne manche Freunde nur vom Schreiben, oder vom Telefon, aber mit vielen habe ich schon gemeinsam gelacht und geweint. Viele meiner Freunde unterstuetzen meine SpielWelt und eroeffnen mir neue Moeglichkeiten.

Diesen Freunden und ihren Projekten moechte ich danken.

Einmal im Monat moechte ich hier auf meinem Blog einem Freund Platz und Wertschaetzung geben, fuer sein Licht, dass er/sie in unsere Welt erstrahlen laesst.

Im September 2015 stelle ich Euch vor:

Heinz Flischikowski

Autor

11752535_10207072894878588_8523625141771022892_n

Mein Name ist Heinz Flischikowski,
1962 in Duisburg geboren, aufgewachsen in Mülheim a.d. Ruhr.
Heute lebe ich auf Sylt,in NRW und Hamburg.

Mein neustes Projekt ist der „GULP“, eine Figur zwischen Troll und Kobold. Es ist ein Buch für „Jung und Alt“, in dem ich meine Jahre auf Sylt und meine Kindheit aufarbeite. Kennen sie noch die alten Filme von Astrid Lindgren? Ich habe sie geliebt. Diese einfachen, friedlichen Geschichten, in denen Kinder wirklich noch Kinder sein dürfen und Natur und zwischenmenschliche Beziehungen, gepaart mit Phantasie, Spannung und einem Hauch „Übernatürlichen“ der rote Faden ist.

http://soulocean.de/der-gulp-geschichte-fuer-grosse-und-kleine-kinder-kapitel-1/#top

Meine „Herzarbeit“ aber ist und bleibt die Lyrik und Kurzgeschichten.

Meine Lyrik findet man unter anderem im Standardwerk der zeitgenössischen Dichtung in der Frankfurter Bibliothek sowie in der Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte in München.

1530462_191477887712503_987759019_n

2013 ließ ich mein erstes Buch  im Zwiebelzwerg „Verlag“ drucken.

„LIEBE – Und wenn ich dich spüre, spüre ich die Liebe.“

Es war mein erster „Lehrgeld“ im Bezug auf „Arbeit mit Verlagen“. Ich hatte absolut keine Ahnung. Den Vertrieb übernahm ich selbst und auch die Lesungen die folgten, waren einzig und alleine auf meinen „Mist“ gewachsen. Ich hatte eine „Botschaft“ und die wollte ich vielen Menschen verkünden.  Mein Engagement und der feste Wille meine Lyrik, die mittlerweile sechs große Themen anschneidet, nämlich LIEBE, ANGST, HOFFNUNG, KRAFT, GLAUBE und MUT, sollten, nein mußten, von der „Welt“ gelesen und gefeiert werden.
Lach.

Dieses kindlich naive, ehrliche und furchtlose handeln, setzt sich heute auf vielen Ebenen in meinem Leben fort. Das macht mich wieder „spürbar zum Kind“ und lässt mich mein neues Werk, der GULP, wunderbar schreiben.

Heute schreibe ich viel für die Internetportale
http://soulocean.de/ und http://motivehamasa.blogspot.de/ Tansania/Afrika.

13000180_10209185169764140_681051393747258174_nMein Werk „UNDERCOVER – Shortstories vom anderen Ende.“ ist, wie Teile der 6 Bände Lyrik und meine Depechen , auf soulOcean.de gelistet. Ebenfalls finden sich viele meiner Werke auf meine Autorenseite im Facebook wieder.

https://www.facebook.com/heinzflischikowski

Meine letzte Lesung fand im Rahmen der Projektwochen „Shortstorys“ des Gymnasiums Hochrad in Hamburg West statt.

Letztes Jahr war es die Auswahl auf der Literatur-Altonale Lesebühne 2014 im Café Roth in Hamburg-Ottensen.

Meine Gedichte, die ich mit dem Begriff „Underground-Lyrik“ überschreiben würde, geben sowohl Einblicke in mein eigenes Leben,spiegeln aber auch fiktive Szenen wieder und zeichnen ein umfassendes und buntes Bild der Vielfalt und der Facetten meiner Themen.

UPDATE 05/2016:

Heinz hat in der Zwischenzeit folgende Werke veröffentlicht:

Der Gulp:

13164494_10209403906392419_6729677942330230017_n
Das Bild führt zur Verkaufsseite bei Thalia.de

Beschreibung

 

 

 

.

angst_und_hoffnung1
Das Bild führt zur Verkaufsseite bei Thalia.de

 

Beschreibung

Meine Gedichte, die ich mit dem Begriff „Underground-Lyrik“ überschreiben würde, geben sowohl Einblicke in mein eigenes Leben, spiegeln aber auch fiktive Szenen wieder und zeichnen ein umfassendes und buntes Bild der Vielfalt und der Facetten meiner Themen. Heinz Flischikowski

 

 

 


Vielen Dank Heinz, dass ich ein Teil in Deinem Leben sein darf.