Die Macht der Rituale – Preview

Heute stellen wir uns scheinbar banalen fragen: Wie startest du in den Tag und wie gehst du schlafen? Doch diese beiden Rituale am Morgen und am Abend entscheiden über dein Leben und deinen Erfolg. Denn es gibt nichts Mächtigeres, als unsere Rituale.

.

Was dein Leben verändert

Stell dir vor, du wachst am Sonntagmorgen auf und hast ausgiebig geschlafen. Heute ist dein freier Tag und du kannst ihn nach deinen Vorstellungen gestalten. Welche Unternehmungen stehen an? Worauf freust du dich heute besonders? Was ist das erste, das du tust, wenn du die Augen öffnest?

Für viele Menschen bedeutet dieser Moment das zu denken, was sie gestern gedacht haben. Dieselben Sorgen, denselben Ärger, dieselben Situationen im Kopf durchzuspielen, die nicht passen. Anstatt Vorfreude auf den Tag Sorge, dass morgen schon wieder ein Arbeitstag ist und den Start mit dem Griff zur Fernbedienung oder Smartphone zu beginnen, um sich in den sozialen Medien nach den verpassten Posts umzusehen und mit Freunden zu chatten, während das Frühstücksfernsehen läuft. Kaffee und Frühstück folgen, während die Gedanken vom Vortag und allen Tagen davor wieder ihr volles Aroma der Unzufriedenheit verteilen. Und dann passiert es, deine Begleitung sagt dir euren geplanten Ausflug ab. Was machst du jetzt? Dich ärgern? Hektisch alle Freunde abtelefonieren, die Zeit haben? Grummelnd alleine losziehen? Oder schmollend nach der Fernbedienung greifen? Ich gestehe, es fällt mir selber noch schwer, zu switchen, wenn unvorhergesehenes kommt.

Daher tue ich grundsätzlich inzwischen etwas andres: Mein Ritual nutzen und dabei hilft mir mein iPhone. Aber nicht für das, was du jetzt meinst, sondern für meine Gedanken, die mein Leben verändern. 😉

.

Was ist dein Ritual?

Hast du dir jemals die Frage gestellt, warum du genau auf deine Weise in den Tag startest?

  • Wer hat dir beigebracht, das am morgen zu tun, was du jeden morgen tust?
  • Waren es deine Eltern?
  • Hast du es dir bei Freunden abgeschaut?
  • Von deinem Ehepartner*in?
  • Hast du es im Laufe der Zeit optimiert, um ideal in den Tag zu starten?
  • Gehörst du zu den Langschläfern, die auf den letzten Drücker losstürmen?
  • Planst du deinen Tag vor?

Es wird Zeit, dass du dir genaue Klarheit darüber verschaffst, was dein Morgenritual ist, wenn du ein erfülltes und zufriedenes Leben leben willst. Und das hat nichts damit zu tun, in einer Luxusvilla aufzuwachen, denn es geht nicht um das Tun,

sondern um das, was morgens in deinem Inneren vor sich geht: Dein Denken und Fühlen.

  • Wie viel Zeit widmest du am Morgen deinem wertvollsten Besitz: Dich?
  • Wie viel Zeit schenkst du jedem morgen deiner Wunscherfüllungsmaschine Unterbewusstsein?
  • Wie viel Zeit bist du dir jeden Morgen wert, an deinem Selbstbewusstsein und Selbstwert zu arbeiten?
  • Wie viel Zeit bist du dir jeden Morgen Wert?

Solltest du dieses Ritual bereits kennen, gratuliere, dann lies den Artikel als Wiederholung und Anregung, Neues zu entdecken. Sollte dir das vollkommen fremd sein, dann reden wir beute über die Vorzüge von einem morgendlichen Gedankenritual.

Nutze den kommenden Morgen, dich einmal genau zu beobachten und schreibe dir dein bestehendes Morgenritual auf:

  • Was denkst du alles am Morgen?
  • Was tust du alles am Morgen?
  • Wie wichtig bist du dir am Morgen?

Schreibe alles auf, um dir bewusst zu werden, was dein Morgenritual ist, damit du erkennen kannst, wieso sich manche Dinge in deinem Leben nicht ändern.

.

.

Warum ein Morgenritual?

Eine berechtigte Frage. Das Unterbewusstsein ist ein Regelwerk, wie du weißt. Alles, was du oft genug gedacht hast und glaubst, gilt für das Unterbewusstsein als Fakt und kann dein Leben erleichtern oder erschweren. Ob du es glaubst oder nicht, nicht du steuerst deine Handlungen, sondern das Regelwerk in deinem Unterbewusstsein. Du denkst am Morgen die Gedanken, die du immer schon gedacht hast, weil es das Regelwerk deines Unterbewusstseins ist. Du „machst“ die Handlungen am Morgen, die du immer schon gemacht hast, weil es dein Regelwerk im Unterbewusstsein dir vorgibt. Und du stehst zeitig oder knapp auf, weil es das Regelwerk in deinem Unterbewusstsein steuert. Das heißt, du bist am morgen auf Autopilot nach dem Regelwerk, dass du im Laufe der Jahre unbewusst in deinem Unterbewusstsein installiert hast.

Das Gute ist, du kannst …

.

.

.

.

.

.

.


Der gesamte Artikel beinhaltet 3014 Worte

  • Wie du deinen Herzenstraum findest.
  • Drei Arten von Träume.
  • Warum du Angst vor deinen Träumen haben solltest.
  • Was es dich kostet, deine Träume NICHT zu leben.  
  • Den Artikel als Podcast.

.

Schalte den ganzen Artikel frei und

starte mit deinem Onlinetraining,

um selbst über dein Denken, Fühlen und Handeln und damit über dein Leben zu bestimmen. 

 

Der Kurs beinhaltet:

  • zahlreiche Videos,
  • Podcasts der Artikel,
  • Anleitungen,
  • Checklisten,
  • Ebook: Die Welt der Gefühle,
  • Und das Wichtigste: Eine tägliche Erinnerungsmail an deine Großartigkeit! (Mo – Sa, da Sonntag die Artikelerinnerung folgt). Rund 312 Mails pro Jahr. Kein Training nutzt, wenn du es nicht umsetzt. Und wer dabei ist, bekommt jeden Tag von mir Motivation frei Haus mit Aufgaben, Hinweisen und Inspiration, die berühren und tiefer gehen.
  • Sei dabei und lass uns gemeinsam die Welt verbessern, weil dein wertvolles Licht ein wertvoller Beitrag für uns alle ist. 

 

.

 

Du willst nur die tägliche Motivation um an dir zu arbeiten?

Für nur einen Euro am Tag, 365,00 € im Jahr, bekommst du deine tägliche Erinnerung an deine Großartigkeit.

 

Du bist schon im Training?

Ganzen Artikel findest du mit deinem gewohntem Passwort hier: 

.

.

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: