Warum du nicht alles von „da draußen“ abkaufen solltest – Preview

„Du bist nicht gut genug.“ „Eigentlich ist das, was du da fabrizierst, ganz gut, aber …“ „Ich muss mir das noch überlegen.“ „Das ist mir zu …“

Vielleicht kennst du solche Kritiken und teilst sie sogar selbst aus. Heute zeige ich dir, warum du immer gut genug bist.

.

Kritiksucht ist Selbstablehnung

Hand aufs Herz: Wie oft kritisierst du dich oder deine Mitmenschen im Alltag? Wie oft steckst du Kritik im Alltag ein? Kann es sein, dass du Kritik verteilst, weil du ständig „von da draußen“ kritisiert wirst? Weil du tief in dir glaubst „nicht liebenswert, gut genug oder wertvoll zu sein.“

Als Teilnehmer des Onlinetrainings weißt du, dass das „da draußen“ die Reaktion auf dein Denken, Fühlen und Handeln ist. Dein Gefühl wird von einem Impuls in deinem Gehirn ausgelöst – das, was du über das „da draußen“ denkst.

Das, was du in dir bist und glaubst, wirst du „da draußen“ erfahren und erleben.

Wirf die Taktik also gleich wieder über Bord, Kritik aus Wut, Ärger oder Enttäuschung zu verteilen. Im Grunde „schadest“ du dir damit selber, weil du dir deine guten Gefühle verweigerst. Und es ist egal, ob es sich dabei um die sogenannte „konstruktive“ Kritik handelt oder knallharte Kritik. Entweder verteilst du dein Lob und deine Wertschätzung, von denen du unendlich zur Verfügung hast. Oder du verteilst Kritik und Ablehnung von denen du auch unendlich zur Verfügung hast. Nur wundere dich nicht über das Echo. 😉

Ich bin gestern auf einen interessanten Satz gestoßen:

Wer andere kritisiert, der muss andere kleinmachen, weil er sich selbst nicht wertschätzen und lieben kann.

Ganz ehrlich? Vor einem dreiviertel Jahr war mir das vom Verstand her bewusst, „aber“ meine Gewohnheit zu kritisieren hat sich wieder eingeschlichen. Seitdem ich mich überwiegend auf Wertschätzung und Liebe konzentriere, kann ich es fühlen. Ich fühle den Schmerz in mir, wenn ich meine Kritik in meine Wahrnehmung aus meinem Herzen hinaus pulsiere.

  • Das Gefühl – nicht gut genug zu sein – ist IN MIR, nicht „da draußen“.
  • Das Gefühl IN MIR wird verstärkt durch Gedanken von Kritik IN MIR, nicht „da draußen“.
  • Das Gefühl IN MIR lenkt meine Aufmerksamkeit auf Menschen „da draußen“ in meiner Wahrnehmung, die mich kritisieren (oder in meiner Erinnerung kritisiert haben.)
  • Das ablehnende Gefühl IN MIR erzeugt einen Kreislauf der Kritik IN MIR von „nicht gut genug, wertvoll, liebenswert, …“ sein, den ich „da draußen“ in meiner Wahrnehmung in Full Hd erfahren darf.

Und wie fühle ich mich? Nicht liebenswert, wertvoll oder erfüllt, sondern: „Ich muss mich anstrengend, noch mehr leisten, mehr tun, besser werden, mehr Coachings machen und noch mehr Bücher lesen … Kann das funktionieren? Nein, weil all diese Gedanken und Emotionen aus DIR kommen und nicht von da draußen. Alles leisten und noch mehr anstrengen müssen führt zu einem: Der Glaube an eine Realität „da draußen“ wächst, der du machtlos ausgeliefert bist, und dein Glaube an deine eigene Schöpferkraft schrumpft. Du fütterst damit weiterhin deine emotionale Abhängigkeit, dass die Umstände über deine Gefühle bestimmen, anstatt dass deine Gefühle die Umstände kreieren.

.

Was kaufst du den lieben langen Tag deiner Wahrnehmung ab?

Du fragst dich jetzt sicherlich, wie du es schaffen kannst, dein Kopfkino zu stoppen? Wo du die „magische“ Wunderpille findest, um ein erfülltes, grenzenloses Leben zu führen? Wann du endlich am Zug bist, erfolgreich, glücklich und reich zu sein. Den geliebten Menschen kennenzulernen, mit dem du ein märchenhaftes Leben führen kannst.

Die Antwort ist: Gar nicht – so lange du deine Wahrnehmung als Realität betrachtest, die Macht über dich hat, anstatt dein Denken und Fühlen als einzige Realität zu betrachten. Nehmen wir an, du möchtest unendlich reich sein, dir leisten können, was du möchtest und im Luxus schweben. Das Leben ist nur einen Gedanken von dir entfernt. Alles, was notwendig ist, überwinde deine Ängste und emotionalen Abhängigkeiten. Das bedeutet, glaube an deine grenzenlose Macht, der Schöpfer deiner Wahrnehmung zu sein, die du über deine physischen Sinne aus dem Feld der Möglichkeiten wahrnimmst. Glaube felsenfest daran, dass Geld von deinem Bewusstsein in deiner Wahrnehmung eingeblendet wird und im Grunde eine Wahl aus dem Nullpunktfeld (Realität, Gott, Universum, …) ist. Glaube daran, dass Mahnungen, Begrenzungen, Mangel, Schuld, Konkurs, Pleite, Bankrott, … „Manifestationen“ deiner Angst aus dem Unterbewusstsein (oder höherem Selbst, wenn dir der Begriff besser gefällt) sind, die in deiner Wahrnehmung „erscheinen“, um dir dabei zu helfen, deine Begrenzungen und Ängste zu überwinden.

Würdest du dich „freiwillig“ in diese unangenehmen Situationen begeben, um emotional wachsen zu können? Allein schon, um zu prüfen, ob es funktioniert? Könntest du dich Tag für Tag deinen „Horrorvorstellungen“ stellen, während du an deinen Überzeugungen und an deine Macht und Schöpferkraft festhältst, deine Emotionen kontrollierst, mit dem felsenfesten Ziel, grenzenlos und frei von Ängsten, Abhängigkeiten und Denkgewohnheiten zu leben? Schwer vorstellbar, oder? Deswegen gibt es einen kleinen Prozentsatz der Weltbevölkerung, der es wagt und schafft.

Die Schwierigkeit ist nicht, dich gut zu fühlen, wenn die Umstände passen. Die Herausforderung liegt daran, dich deinen Ängsten und verdrängten Emotionen zu stellen und zu lernen, „währenddessen“ die Kontrolle über deine Emotionen zurückzuerlangen, neue Denkgewohnheiten zu festigen und die Macht über dein Leben zurückzuerlangen. Der Grund, warum es für viele nicht klappt, sind die mangelnde Standhaftigkeit, an sich zu glauben, sobald die Schwierigkeiten losgehen. „Ich habe es ja versucht“, heißt es dann. Nein, du hast noch gar nicht angefangen, es zu versuchen.

.
.

Reden wir mal über das Geschäft vom „abkaufen“

Ich gebe dem Wort „abkaufen“ heute eine ganz neue Bedeutung. ….

.

.

.

.


Der gesamte Artikel beinhaltet 3530 Worte

  • Warum du jeden Gedanken prüfen solltest, den du wahrnimmst.
  • Wie du endlich „gut genug“ wirst.
  • Den Artikel als Podcast.

.

Schalte den ganzen Artikel frei und

starte mit deinem Onlinetraining,

um selbst über dein Denken, Fühlen und Handeln und damit über dein Leben zu bestimmen. 

 

Der Kurs beinhaltet:

  • zahlreiche Videos,
  • Podcasts der Artikel,
  • Anleitungen,
  • Checklisten,
  • Ebook: Die Welt der Gefühle,
  • eine tägliche Erinnerungsmail an dein Wohlfühlen

und weitere Hilfen, um dich optimal dabei zu unterstützen, deine Denk- und Gefühlsgewohnheiten auf „Selbstbestimmt – unabhängig von den Umständen“ umzupolen.

.

 

Du bist schon im Training?

Ganzen Artikel findest du mit deinem gewohntem Passwort hier: 

.

.

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: