Tipps und Tricks gegen Schnäppchensucht

Wie ist es mit deiner Selbstbeherrschung bestellt? Jagst du jedem Schnäppchen hinterher und kannst nicht anders, als konsumieren? Oder bist du dir deiner Wünsche und Bedürfnisse bewusst und kaufst das, was du wirklich brauchst?

Was du gegen deine Schnäppchensucht tun kannst …

.

Billigangebote sind mir nicht unbekannt. Ab und an schafft es so ein überflüssiges Teil in mein Leben, dass nach zweimaligen Gebrauch in einer Ecke verstaubt, ehe es über Ebay einen neuen Besitzer findet. Ich hatte Glück – in meiner Kindheit waren wir arm. Dadurch lernte ich sehr früh, mir genau zu überlegen, was ich kaufen darf und was überflüssig ist. Ich lernte der Gier zu widerstehen und ein Tour-Guide zu werden – im Schnäppchen-Dschungel der Verlockungen.

.

Warum du Schnäppchen brauchst!

Dicke, knallig rot korrigierte Zahlen, die uns Sonderangebote verheißen, sprechen unser Belohnungszentrum im Gehirn an. Wir können uns an den bunten Schildern und Verlockungen gar nicht satt sehen: Der Lohn unsere Mühe, sich jeden Tag den Arsch aufzureißen. Wir sehen die Rabattpreise und glauben, viel mehr dafür zu bekommen und schlagen hemmungslos zu. Sommerschlussverkauf, Winterschlussverkauf, Frühlingsrabatt, black friday, after Christmas-Sale, … Je bunter und vielfältiger die Werbeversprechen, umso Kauffreudiger die Gesellschaft. Wer sich und seine Selbstbeherrschung in diesem Dschungel nicht im Griff hat, ist hoffnungslos verloren und bekommt später die Rechnung präsentiert: chronische Ebbe auf dem Konto.

Mich erstaunt auf Amazon bei meiner Recherche jedes Mal die Tatsache, dass billige Produkte Bestseller sind mit 500 bis zu 1000 positiven Rezensionen. Kann das sein? Ein Bluetooth-In-Ear Kopfhörer verspricht besten Hörgenuss und Sporttauglichkeit für gerade mal 14,00 €? Wie können 1000 Menschen davon begeistert sein? Ist unser Land arm? Von wegen, hier schafft ein Blick in die negativen Rezensionen ernüchternde Abhilfe, da diese Meinungen ehrlich sind. Viele Unternehmen gerade im Billigsektor kaufen hemmungslos Bewertungen, um die Bestenliste anzuführen und überall jedem Kunden angezeigt zu werden. Die Schnäppchenjäger lassen sich von den positiven Rezensionen blenden und treiben durch den Umsatz das Ranking dieses schlechten Artikels in die Höhe, während die Ernüchterung wenige Tage später im Praxistest folgt – Artikel defekt.

Angebote verführen unser Mangelbewusstsein. Wer im Mangel lebt oder glaubt, nicht (mehr lange) genug (Geld) zu haben, fängt an zu brauchen. Dieses oder jenes noch schnell kaufen – bevor das Geld ausgeht. Dieser Gedanke setzt zum einen deine Angst im Unterbewusstsein fest, die langfristig alles Geld von dir fern hält, damit du den Mangel richtig schön genießen kannst. Zum anderen löst es deine Furcht vor Mangel nicht auf, sondern lenkt dich davor ab. Anstatt in Shoppingrausch zu verfallen, sieh dich in deinem Leben um. Was ist alles in deiner Wohnung oder deinem Haus vorhanden? Brauchst du tatsächlich weitere Artikel, die verstauben? Bedenke, all das gehört dir. Mangel kann das wohl kaum sein.

Leider sind unter den Schnäppchenfanatikern Kunden, die sich diesen Volkssport aus finanziellen Gründen gar nicht leisten können. Gerade wer knapp bei Kasse ist, muss auf Qualität und Langlebigkeit achten, um über die Runden zu kommen.

.

Wie kannst du deine Konsumsucht austricksen?

Die Sucht nach Shopping ist nicht über Nacht entstanden. Wichtig ist es, sich selbst zu überlisten und eine Palette an Strategien zu haben, dem entgegen zu wirken. Die folgenden Tricks und Kniffe helfen dir, dein Belohnungszentrum im Gehirn zu überlisten.

.

War ja billig, da ist nicht viel kaputt!

Wer kennt das Einkaufserlebnis des schwedischen Möbelgiganten nicht? Hier ein Euro, dort schnell ein paar Decoartikel für drei Euro und dann noch die Tasse, Kerze, Ablage, Klobürste, … An der Kasse folgt die Ernüchterung von „Euro-Artikeln“, die sich locker mit hundert und mehr extra zu Buche schlagen. Der Gedanke: Es ist billig, (kostet nicht viel, …) ist ein Grund für die chronische Ebbe bis zum nächsten Gehalt. In zwölf Monaten summiert sich das auf viele hundert bis Tausend Euro, die fehlen.

Besser ist es, langfristig zu rechnen.

Ein Beispiel aus der Schuhangebotsecke: Wer billige No-Name-Schuhe kauft für max 19,99 €, die im Angebot sind, glaubt vielleicht ein Superglück ergattert zu haben, da ihm ein begrenztes Budget pro Monat zur Verfügung steht. Oft halten diese Schuhe dem täglichen Gebrauch bei Wind, Wetter und im Gelände nicht stand und sind nach ein paar Monaten abgetragen oder lösen sich an den Nähten. Zudem leiden langfristig die Füße, da die Treter nicht genügend Dämpfung und Atmungsaktivität bieten und im Alter machen sich die Wehwehchen bemerkbar, die mit gutem Schuhwerk vermieden werden könnten. Die Lösung ist das zweite billige Paar Schuhe zu kaufen – und diese Vorgehensweise vier bis fünfmal zu wiederholen. Das Ergebnis sind am Jahresende 100,00 € zu verbrennen und ohne Schuhe dazustehen. Fatalerweise führen viele Käufer diese Strategie fort und geben mehrere hunderte Euro für Schuhe aus – pro Kalenderjahr.

Wer sich gleich einen teureren aus der Angebotsecke der Markenartikel leistet, bekommt für 100,00 € bis 130,00 € einen hochwertigen Schuh (aus der letzten Saison), der Jahre lebt (bei pfleglicher Behandlung) und seinen Füßen Gutes bietet. Bei mir finden sich heute noch Winterschuhe im neuwertigen Zustand, die ich seit 2011 im Gebrauch habe, Kostenpunkt damals 250,00 €. Die Schuhe halten locker noch weitere sieben Winter und kommen damit auf 18,00 € jährliche Kosten.

Das Argument „Das kann ich mir nicht leisten“ stimmt damit nicht. Es ist zu Beginn eine teurere Anschaffung. Doch hält diese meistens länger und spart langfristig.

Dieses Rechenbeispiel kann auf alle Schnäppchenbereiche deines Lebens angewendet werden. Und bevor du  in die „Heute im Angebot“ -Falle tappst, kommen wir zum nächsten Punkt.

.

Ich muss das unbedingt haben, weil es alle haben!

Es gibt nichts Verschwenderisches für Umwelt UND Geldbeutel: Trends hinterherzulaufen.

Eine Frage, warum kaufst du Lemming das, was andere dir vorgeben? Fehlt es dir an Kreativität? Selbstwert? Eigenverantwortlichkeit? Umweltbewusstsein? Lagerfeld kann jedes Jahr behaupten, dass Lila die Trendfarbe des Sommers ist (er will seine Kollektion verkaufen). Ich finde sie an mir scheußlich, weil ich  kein Lila-Typ bin. Gedeckte zeitlosen Farben, ergänzt mit ein paar bunten modernen Sachen reichen mir und sparen jährliche überflüssige Kosten.

Anstatt zu folgen, schau dir deinen Besitz kritisch an. Bist du verpflichtet, jedem Trend hinterherzulaufen und das Neueste vom Neuen zu haben? Oder wird es nicht langsam Zeit, der Welt deinen Style zu präsentieren?

David Beckham soll angeblich jeden Tag eine neue Unterhose tragen, er findet gewaschene „ekelig“. Ich bin der Meinung, dass sich unsere heutige Gesellschaft diese Arroganz nicht mehr leisten kann im Angesicht des Klimawandels. Jeder neue Trend – wovon es hunderte im Jahr gibt – belastet unsere Umwelt und verbraucht die Ressourcen unserer Kinder und nachfolgenden Generationen.

Überlege dir bitte genau, welcher Trend für dich UND dein Gewissen zukünftig Sinn macht, damit deine Enkelkinder auch glücklich und erfüllt leben können.

.

Welchen Nutzen hast du davon?

Das brauche ich, weil es mich glücklich machen würde! Ein weiterer Gedanke, der dein Leben finanziell und emotional ruiniert. Obwohl ich mir manches kaufen kann, verkneife ich es, wenn es (noch) keinen Nutzen für mich hat.

Ein Beispiel an der „iwatch“ in spe.

Seit es den angefressenen Apfel … äh die Smartwatch gibt, frage ich, was sie MIR für Vorteile bringt? Sie funktioniert in Verbindung mit dem iPhone, doppelte Stromladung, und der Akku hält nicht tagelang, sondern Stunden. Eine Zeitersparnis ist sie nicht. Sie frisst meine Zeit, da sie meine Aufmerksamkeit und ich einen Nutzen von ihr will. Das heißt jeden Tag mehrmals drauf schauen, verwenden, abnehmen, laden, anlegen – zusätzlich zum Phone, das ich beruflich im Gebrauch habe. Sie verleitet mich zur Faulheit, weil ich damit andere Geräte aus der Ferne steuern kann (bei Musik sehr fatal für meine Aktivitätsstatistik). Sie kann vieles, was das iPhone kann, ist kleiner, misst zusätzlich die Herzfrequenz und hat GPS (die neueren). Natürlich würde sie mich glücklich machen – für ein paar Tage, ehe es zeitlich und finanziell zur Doppelbelastung wird. Unter dem reinen Aspekt als Pulsmessers für meine Fitness bedeutet das für mich eine Investition von 400,00 € bis 500,00 €, plus einen Bluetoothfhigen Sport-Kopfhörer, da sie keinen Klinkenstecker hat. Gebraucht gibt es die Sportwatch derzeit für ca. 200,00 €, was eine Investition im günstigsten Fall zwischen 280,00 € bis 600,00 € ausmacht, für einen Pulsmesser wohlgemerkt, den ich im Ohr hören kann! Muss ich das unbedingt haben? – Nein.

Frage dich vor dem Kauf immer nach deinem Nutzen an dem Produkt!

.

Weißt Du wirklich alles, um die beste Entscheidung zu treffen?

Ich recherchiere stundenlang den Markt, was es zurzeit in meinem gesuchten Bereich gibt, ehe ich die für mich beste Entscheidung treffen kann und langfristig zufrieden mit dem Produkt bin.

Bleiben wir bei dem Beispiel mit dem Pulsmesser. Die Smartwatch fällt weg. Was bleiben für Alternativen, die mir das bieten können, was ich suche? (Tools um meine Fitness zu steigern, die mir Daten zu meinem Puls, Bewegung, Aktivitäten liefern und mit meinem iPhone via App kompatibel sind.)

Es gibt Laufsohlen, die biometrische Daten auswerten, (Verhalten, Fußstellung, …) Preislich noch uninteressant, weil sie keine Herzfrequenz messen, aber für mich wertvoll genug, im Auge zu behalten. Zudem In-Ear Kopfhörer mit Pulsmessung, die noch Probleme beim Verrutschen haben. Ich hasse Brustbänder, zum Glück gibt es dafür eine Lösung: Armbänder mit Pulsmesser ab 40,00 €, die zusammen mit einem guten Kopfhörer vollkommen mein Bedürfnis erfüllen. Weder werde ich gezwungen, dem Trend Smartwatch zu folgen, noch brauche ich es jetzt. In naher Zukunft hat sich die Marktwirtschaft aufeinander eingespielt und das Gadget ist sicherlich interessanter.

Das Beispiel soll dir zeigen, deinen Horizont zu erweitern. Jeder Händler will seine Ware verkaufen, das ist Fakt. Die Frage ist, ob die Ware zu dir passt oder eine andere besser ist.

Geduld UND gründliche Recherche zahlen sich preislich für dich aus, um das Beste Ergebnis zu finden.

.

Vergleiche Preise und nutze Amazon-Rezensionen.

Wer die Schnäppchenpreise in Ruhe im Internet vergleicht und recherchiert, stellt oft erstaunliches fest. Sie sind woanders billiger, es handelt sich um hoffnungslos veraltete Restposten oder B-Ware (die im Kleingedruckten gekennzeichnet sind), oder die Preise stehen schon seit langer Zeit und sollen mit der „Heute-Sparen-Masche“ verramscht werden. Gerade die Amazon ein- bis zwei-Sterne Rezensionen sind Gold wert für Vergleiche. Wenn Du ein Apple, Android oder anders Gerät hast, kann die Rückmeldung der Nutzer Auskunft darüber geben, wie gut die Zusammenarbeit klappt mit dem Lautsprecher, Kamera, oder was auch immer du kaufen willst. Nutzt du zum Beispiel den Wunschartikel für Sport, hilft die Meinung von anderen Sportlern, ob das Gerät Ausfälle hat oder nach wenigen Gebrauch defekt ist. Gibt es den Artikel derzeit woanders im Angebot?

Du sitzt mit der heutigen Digitalisierung über das Internet an wertvollen Informationsquellen, auf die du KOSTENLOS Zugreifen kannst, um Lösungen für deine Bedürfnisse zu finden. 

.

Schlafe eine Nacht über deinen Warenkorb.

Hungrig einkaufen gehen, überfüllt den Einkaufswagen. Dasselbe Phänomen trifft beim virtuellen Shopping-Erlebnis zu. Mit leerem Magen, aus Langeweile, ängstlich, zweifelnd oder müde durch die Online Store’s zu streifen, beschert mehr Angebote und Überflüssige Artikel in deinem Warenkorb. Um das zu Umgehen, gibt es eine einfache Lösung, die einen Vorteil gegenüber dem realen Einkaufen hat: eine Nacht darüber ausschlafen, ausgiebig frühstücken und bewusst seine Artikel am nächsten oder übernächsten Tag KRITISCH betrachten. Brauchst du das? Oder willst du damit eine Sucht, Gefühl, Mangel, … kompensieren? Welchen Nutzen bietet es dir LANGFRISTIG? Stimmt das Preis- Leistungsverhältnis?

Aus der Distanz betrachtet ist vieles klarer.

.

Versandkosten sparen.

Fasse zusammen und bestelle auf Vorrat. Ja, richtig gelesen. Schau, was du auf Vorrat kaufen kannst. Geh durch deine Wohnräume und filze den Vorrat der Verbrauchsartikel. Mit jeder Einzel-Bestellung fallen neue Versandkosten an und belasten die Umwelt. Außerdem ist es eine Zeit- und Geldersparnis, da Großpackungen regelmäßig günstiger sind oder „3 zum Preis von 2“ angeboten werden. Ein Vorratspaket Kaffee bis 2030 ist übertrieben. Allerdings für drei Monate sinnvoll – dank der Aroma-Verpackungen hochwertiger Kaffeehändler.

.

Miste bei jeder Bestellung aus und erteile dir Shoppingverbote.

Es liegt zu viel Unnützes in deinem Zuhause herum? Kein Platz für die neue Lieferung an Klamotten? Miste gnadenlos aus. Jede neue Bestellung verlangt von dir Aufmerksamkeit und Zeit, die Artikel zu nutzen. Hast du diese Zeit nicht, war der Kauf verschwendet und du hast das Geld zum Fenster herausgeworfen. Fang mit einem Frühlingsputz an und schaue, welche Artikel du seit längerem nicht mehr benutzt. Verkaufe sie bei Ebay oder verwende sie, anstatt dir neue zuzulegen, die nach wenigen Tagen das gleiche Schicksal in der untersten Schublade ereilt.

Verhänge nach jedem Kauf ein Shoppingverbot für den restlichen Monat. Dadurch fängst Du bewusst an, darauf zu achten, was dir wichtig ist. 

.

Kaufe beim Hersteller.

Wundern dich die vielen Fake-Rezensionen auf Amazon? Bist Du verunsichert, dass bei dir ebenfalls ein „Montagsartikel“ landet? Das Problem sind die vielen Plagiate, die sich auf der Plattform tummeln. Du bestellst zwar das Produkt, entscheidend ist die Frage, ob das Herstellerprodukt bei dir landet. Zu viele Mehrfachartikel in der Suche können zu einem Händler aus Hongkong führen und dir ein täuschend echtes Fake-Teil bescheren. Der Preis beim Händler ist meist der gleiche wie im Handel oder gerade im speziellen Angebot. Zudem profitiert der Händler von einem Direktkauf, da er keine Provision an Amazon bezahlt und unabhängig bleibt. Auch mit Rückgabe oder Garantie hast Du weniger Probleme beim Direktkauf.

.


Diese Gedanken können dir helfen, deiner Schnäppchensucht loszuwerden. Es geht nicht von heute auf morgen und lang gepflegte Gewohnheiten, wie der Frustkauf, erfordern Geduld, sich durch ein neues Verhalten zu ändern. Es reicht für den ersten Schritt, einen Trick von der Liste umzusetzen.

Dann den nächsten, … bis du es verinnerlicht hast, entspannt und bewusst einkaufen kannst.

.

Ein paar abschließende Gedanken für Dich:

  • Sei es dir wert, Qualität zu kaufen. Billige Artikel haben häufig schneller einen defekt und bedeuten laufend nach zu investieren, was am Ende teurer ist.
  • Du bist der Sklave deines Konsums. Zu viel davon blockiert deine Kreativität und Entwicklung, da JEDER Artikel in deinem Leben Aufmerksamkeit will.
  • Je weniger du besitzt, umso freier bist du, dich und deine Talente zu entwickeln.
  • Alles, was du seit 12 Monaten nicht benutzt hast, kannst du bedenkenlos weggeben oder verkaufen. Du wirst es morgen bereits wieder vergessen haben.
  • Wie gut du dich kennst, merkst du langfristig an dem Ziel, dass du im Leben konsequent verfolgst. Bist du dir darüber bewusst im klaren, konsumierst du zielorientierter und effizienter.
  • Weißt Du nicht, wo deine Reise hingeht, lenken Angebote dich ab.
  • Macht es dir Spaß, dein Geld wegzuwerfen? Das tust du mit jedem sinnlos gekauften Artikel, der dir keinen Nutzen bringt.
  • Investiere mehr Zeit in die Recherche vor dem Kauf, es erspart dir später den Fehlkauf.

 

Nur ein Gedanke ändert dein ganzes Konsumverhalten:

Ich weiß genau, was ich will!

 

Dankeschön

Vielen Dank für deine Bezahlung.

€0,99

 

 

Mehr Nutzen findest Du in unserem Shop für Selbsthilfe-Tools! 🙂

Spielweltv3-Tzcarles-Glueck

P.S.: Disziplin ist der Weg in die Fülle. 😉

.

#folgeDeinemHerzLICHT
#findeDeinebesondereFähigkeit
#nureinGedankeändertDeinganzesLEBEN!

 

 

One Comment on “Tipps und Tricks gegen Schnäppchensucht

  1. Pingback: Kennst du deine Macht? – SpielWelt®

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: