Erinnerere Dich an das, was Du schon weißt …

Wenn es uns gut geht, dann faellt uns logischerweise alles leicht. Wir laufen beschwingt und frei durch das Leben und glauben, alles zu koennen und alles zu duerfen.

Wenn uns nicht gut geht, dann verengt sich diese Perspektive oft radikal und wir glauben ploetzlich, wertlos zu sein, nicht zu koennen, nichts zu haben und vergessen fatalerweise schon alles, was wir erreicht haben. Es ist wie, wenn uns jemand eine Decke ueber den Kopf wirft und uns erzaehet, dass wir in einem Kellerloch sitzen. Die Decke wird ploetzlich muffig, uns wird kalt und wir vergessen vollkommen, wer wir sind.

.

Erinnere Dich, was Du schon weißt … 

Zweifel ...

.

Der Trick ist, in den Momenten, wo die Welt untergeht, Dich daran zu erinnern, was Du schon alles erreicht hast. Was Du schon alles geschafft hast, was Du „ueberlebt“ hast und was Du schon tun konntest. Das Zauberwort heißt Liste. Mach mal keine Todo-Liste oder eine Liste, zu Erledigen.

.

Mach Dir eine Liste mit allen Herausforderungen, die Du schon geschafft hast – und lies sie Dir vor, wenn Du Angst hast oder zweifelst.

.

Leg Dir ein Buch an, oder einen Blog und schreibe auf, was Du schon geschafft hast in Deinem Leben. Nimm ein schoenes Notizbuch und schreib Deine herausfordernden Momente rein – egal, wie klein sie waren. Wenn es schon eine Herausforderung ist, fremde Menschen anzusprechen, dann schreib es auf. Wenn es eine Herausforderung ist, Deine Hoehenangst zu ueberwinden, dann schreibe jede Hoehe auf, die Du gemeistert hast.

Und dann, wenn es Dir besonders schlecht geht, Du vor einer Schweren Herausforderung stehst, sogar unter Druck, dann geh auf`s Klo, in ein stilles Kaemmerlein in die Natur spazieren und lies alles, was Du schon geschafft hast. Lies es und spuer hinein, wie es Dich „runter“ holt oder besser gesagt, raus aus der Angst. Angst macht Dich klein und engstirnig, es blockiert das logische Denken. Liest Du dann dass, was Du schon geschaffst hast, erinnerst Du Dich und die Angst wird weniger.

.

Warum es besser ist, klein anzufangen, statt niemals

Es gibt ja manche, die bedauern ihr Leben und fangen nie an. Weil sie es frueher nicht konnten, und heute zu alt, zu ?  sind. Es mag Dinge geben, die man als 80-jaehriger nicht mehr tun kann, wie alle Buecher der Welt lesen. Aber selbst zum wandern ist es nie zuspaet und Bewegung bringt den Koerper in jedem alter wieder ein wenig in Schwung. Ich kenne ein paar, die haben erst mit ueber 70 das Wandern angefangen. Egal, was Du erreichen willst oder ueberwinden willst, es ist nie zu spaet fuer den ersten kleinen Schritt.

Nimm die HoehenAngst – ein Thema, das viele beschäftigt. Wenn ich heute jemanden sage, so ganz weit oben in 100 Metern auf der Highline 179 bei Reutte glaubt mir keiner, dass ich da mal vor vielen Jahren eine Scheißangst hatte drauf zu gehen. Hoehe hat mich als Kind so fertig gemacht, dass mich mein Vater aus 1,80m Hoehe vom Strommasten retten musste, weil ich angst hatte, wieder runter zu klettern. Hoehe war scheiße. Also habe ich was unternommen – und meine Angst einfach bekaempft. Immer Hoeher und weiter und heute finde ich es einfach genial, in der Hoehe ueber der Welt zu thronen. Der Weg dahin war weit und fing schon als Kind an. Aber ich habe mich nicht ueber nacht auf Wolkenkratzerhoehe begeben und hab erst vor 6 Jahren in meiner Selbstaendigkeit erkannt, dass ich durchaus noch Probleme mit Hoehe hatte auf Baugeruesten und dergleichen. Und auch heute noch, gibt es manche Dinger, die ich nicht betrete – nicht, weil sie wackeln, wie ein Kuhschwanz, sondern weil sie hoch sind ohne Gelaender.

Hoehe ist nicht das Problem- fuer niemanden. Sie wird erst zum Problem, wenn das Gefuehl der Sicherheit weg ist – und das ist bei jedem anders. Der eine braucht nur ein Gelaender, ein anderer nur eine Plattform und manche brauchen ein Netz und doppelten Boden, um sich nur ansatzweise in dieser Welt sicher zu fuehlen. Hoehe ist erst das Problem, wenn nichts mehr da ist, das Dich auffangen oder abhalten koennte – wenn Du die Kontrolle abgeben musst ueber Dein Leben.

Egal, was Du ueberwinden willst. Egal, vor welcher Herausforderung Du stehst – mach eine Liste und schreib alles auf, das Du

  • erreicht hast,
  • geloest hast,
  • geschafft hast,
  • gelernt hast,
  • verstanden hast,
  • ueberlebt hast,
  • getan hast,

Mach eine Liste und schau sie dir wieder und wieder an. Zweifelst Du an Deinem Koennen, schreib Dir auf, wie oft die Menschen von Deinen Ideen begeistert waren. Zweifelst Du an Deinem Erfolg, schreib auf, wann Du schon ueberall Erfolg hattest. Zweifelst Du daran, etwas schaffen zu koennen, schreib auf, welche kleinen Schritten Du schon geschafft hast, um dorthin zu kommen. Zweifelst Du daran, etwas zu lernen, schreib auf, was Du alles schon gelernt hast. Zweifelst Du an Beziehungen, schreib auf, was Du schon fuer tolle Menschen kennen gelernt hast.

.

„Egal, woran Du gerade knabberst, erinnere Dich daran, wie weit Du schon gekommen bist in Deinem Leben!“

.

SpielWelt – folge Deinem HerzLicht

.

Erinnerung

.

Dieser Blog ist zusammen mit dem WebBook SpielWelt® ein neuartiges Konzept Dein Unterbewusstsein -in dem Deine Faehigkeiten und Gaben schlummern – kennen zu lernen. Mehr Informationen auf www.spielweltv3.com

.

Vielen Dank fuer Deine Wertschaetzung

.

cropped-cropped-markenlogo-walla-spielwelt-e1411154532143.jpg

.
SpielWelt® ist eine eingetragene Marke

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s