Ein paar Gedanken zum Thema Geldenergie

… ich befasse mich seit vielen Jahren mit einem Thema, das uns alle im Griff hat – mehr oder weniger.

Es ist ein Thema, das ich nicht vertiefen und keine Ratschlaege geben will, da jeder selber damit umgehen lernen darf. Viele brauchen es verzweifelt, wenige halten es eisern fest und dazwischen lebt ein Teil in Harmonie und Frieden damit. Ich moechte heute nur ein paar Denkanregungen geben, wie Du mit diesem Thema durch den Tag gehst.

Gedanken, die auch mich ein Leben lang gequaelt haben.

.

Ein paar Gedanken zum Thema …

Geld

.

  • Wie gesagt, wenn Du hier eine Wunderpille erwartest, hoer gleich wieder zu lesen auf!
  • Wenn Du hier die Ultimative Loesung erhoffst, die all Deine Probleme vernichten wird, geh bitte.
  • Wenn Du das Gleiche haben willst, wie die Reichen und hoffst, auch mal Milliardaer zu sein, dann darf ich Dir eine Illusion nehmen – hoffen kannst Du auch noch im Rentenalter.

Du wirst hier heute nur ein paar Denkanregungen zu diesem Thema erhalten,

um Dich selbst damit auseinander setzen zu koennen. Denn Geld ist reine Energie und jeder geht mit dieser Energie anders um – basierend auf seinen Aengsten, Erfahrungen und Erinnerungen. Basierend auf Stresssituationen, die Du vermeiden willst, Wuensche, die Du unbedingt erleben willst, Suechte, die Du mit Geld kompensierst. Aber erst, wenn es fuer Dich eine neutrale, reine Energie ist, die Dir weder etwas boeses will, noch Dich beherrscht, sondern Du im Einlang damit lebst und sie freudig nutzt, wirst Du sie beherrschen und nutzen.

.

Geld ist ein schlechter Diener aber ein guter Meister

Wuerde ich heute nicht mehr so unterschreiben. Geld ist nicht mein Meister und schon gar kein „beschissener“ Diener. Es ist ein hervorragender Diener, der mir alles erfuellt und ein ausgezeichneter Lehrer, der mir genau zeigt, wie ich ticke. Seh ich da schon Fragezeichen und Stirnrunzeln in Deinem Gesicht? Oh ja, Geld ist ein guter Diener, schließlich nutzt Du diesen Diener, um Dein Leben zu gestalten. Und dieser Diener ist nur so gut, wie sein „gnaediger“ Herr oder seine „Madame“.

In meinem damaligen Beruf sagte der Techniker stets: „Wenn der Computer spinnt, liegt es immer am User. Er gibt Befehle ueber die Maus und Tastatur ein.“ Und das gleiche trifft auf Geld zu. Wenn Du zu wenig hast oder es Dir fern bleibt, liegt es am User, der sein Unterbewusstsein nicht richtig nutzt.

Beobachte Dich mal selber, wie verhaelst du Dich bei Geld?

  • Wie fuehlst Du Dich bei Rechnungen?
  • Was denkst Du beim Einkaufen?
  • Wie schnell schreibst Du Deine Rechnungsschreiben?
  • Wie aktuell ist Deine Buchhaltung?
  • Was ist mit Steuererklaerung und Steuern bezahlen?
  • Goennst Du Dir im taeglichen Leben etwas?
  • Rechnest Du den ganzen Tag, wie viel Geld uebrig ist?
  • Kaufst Du nur Angebote?
  • Kaufst Du das, was Du willst?
  • Was denkst Du, beim Bezahlen?
  • … ?

All das sind Themen, die Dich unbewusst an das Geld erinnern. Wenn Du als Selbstaendiger Deine Rechnungen nicht oder zu spaet schreibst und deswegen immer wieder Geldprobleme hast, ist es Deine Verantwortung. Wenn Du beim Geldausgeben Deine Finanzen nicht im Kopf hast, ist nicht das Geld verantwortlich. Wenn Du Deine Steuerklaerung nicht machst, weil Du keine Steuern nachzahlen willst, ist es nicht die Verantwortung von Geld. Wenn Du zu wenig Geld hast, dann hast Du einen verschobenen Fokus – oder bist gerade dabei, Deine Existenz aufzubauen. 😉

Ich stelle selber in seltenen Situationen fest, dass eine Rechnung nicht beim Kunden ankommt, untergeht oder … . Kann passieren, aber wenn ich es genau betrachte, stelle ich fest, ich habe mich zu der Zeit zu intensiv mit dem Thema befasst und mir Sorgen gemacht. Folglich habe ich dann unbewusst genau das getan, was die Energie blockiert. Wenn ich den ganzen Tag ueber Geld nachdenke und das „Fehlen“ und mir Sorgen mache, brauche ich mich nicht zu wundern, wenn es fehlt. Wenn ich den ganzen Tag rechne, ob das Geld im Geldbeutel noch diese Woche reicht, reicht es auch nur fuer diese Woche. Wenn ich hoffe, dass sich der kleine Inhalt meiner Geldboerse vermehrt, wie Jesus die Fische, und das fuer den Rest meines Lebens reichen muss, habe ich ein Problem. Das Problem bei diesem Denken ist, Du betrachtest die ganze Zeit den Schatten von etwas und vergißt die wundervolle Landschaft des Lebens mit ihrer Fuelle um Dich herum, die den Schatten wirft.

.

Geld ist Vergangenheit, der Schatten von einer Idee …

Wie kommt Geld in Dein Leben?

  • Durch Arbeit
  • durch den Verkauf von materiellen Dingen
  • Realisierung einer Idee
  • Schenkung, Erbe
  • Lottogewinn
  • Kredit
  • Investition
  • … ?

Einfach gesagt: Geld kommt durch etwas zurueck, das Du der Welt gibst oder versprichst – Zeit oder Materie. Ob die Welt das von Dir will oder nicht, spielt keine Rolle. Es spiegelt nur Deine Angst wieder, nicht gut genug zu sein. Aber darum geht es heute nicht.

.

Die Welt will Dich und das, was Du zu geben hast. Der einzige Mensch, der das nur noch begreifen darf – bist Du. 🙂

.

Geld kommt auf viele Weg zu Dir, auch indirekt. Du bekommst so viele Dinge und Zeit anderer Menschen geschenkt, hinter dem sich die Geldenergie verbirgt. Einen Kaffee bei Freunden, ein Mittagessen bei Mama, ein Buch, Essen, Geschenke, Postkarten, Hilfe, Unterstuetzung. Hinter all dem verbirgt sich auch die Geldenergie, Du kannst sie nur nicht sehen. (weil den Kaffee Dein Freund eingekauft hat).

Doch eines geht all diesen Wegen voraus – Deine aktives Handeln. Du bekommst Geldenergie durch Arbeit, die Du gibst. Du wirst beschenkt/beerbt von Menschen, die Deine Familie sind oder Dich kennen und Dir Gutes tun wollen, sich bedanken oder Dir ihr Vermoegen anvertrauen/hinterlassen. Ein Lottoschein erfordert Deine Fingeruebung beim Kreuze malen und selbst eine Idee von einem Produkt oder sonst was, schnappst Du auf und setzt sie erst mal um. Auch der Kaffee bei Freunden oder Geschenke setzt Deine Freundschaft mit diesem Menschen voraus. Egal wie, bei allem was Dir Geld bringt, ist Deine Aktion – Dein aktives Handeln – vorausgegangen und die Welt antwortet Dir.

Was bedeutet das jetzt? Geld ist nur der Schatten von Deiner Aktion!

Ein bildliches Beispiel:

Du sitzt in einer schoenen Landschaft, sagen wir in einem Blumenfeld beim Picknick. Ueber Dir ein strahlender Sonnenuntergang, Dein liebster Mensch neben Dir und ihr esst und trinkt im Abendrot. Und was machst Du jetzt? Du starrst den Schatten Deines liebsten Menschen an! Du starrst panisch auf den immer mehr verschwindenden Schatten unter Euch beiden, der langsam mit der Daemmerung verschwimmt und sich aufloest. Bald schon beginnst Du zu jammern und wehklagen und bekommst schon Panik, weil der Schatten sich immer mehr in die Dunkelheit verkriecht. Du bist so auf den Schatten fixiert, dass Du nichts anderes mehr wahr nimmst – nichts, was den Schatten wirft – bis Du truebseelig vor Dir hinstarrst und bruetest. Du siehst nicht den Menschen neben Dir oder das gute Essen. Nicht den Sonnenuntergang oder die Landschaft. Du nimmst nicht den Wanderer wahr, der Euch einlaedt auf ein Nachtmahl mit Schlummertrunk. Auch nicht die Tiere um Dich herum oder das Angebot, anschließend nach Hause gebracht zu werden. Nein, du starrst verzweifelt auf den verblassenden Schatten und siehst nur noch Dunkelheit heraufkommen.

So laeufst Du durch Dein Leben, wenn Du nur noch den Schatten der Geldenergie anstarrst. Du siehst das bisschen in Deiner Hand und glaubst, es zu brauchen und das Dein Leben davon abhaengt, den Schatten festzuhalten.

Was geschieht jetzt, wenn Du aufhoerst, den Schatten der Geldenergie anzustarren? Den Schatten Deiner Handlungen? Wenn Du erkennst, dass Du Teil einer Welt bist, in der Ideen und Moeglichkeiten in einer unsichtbaren Welt um Dich herum existieren und nur darauf warten, endlich von Dir wahr gemacht zu werden? Was geschieht, wenn du auf anfaengst, auf die Geldenergie zu schauen und ihre Moeglichkeiten? Du siehst endlich die Fuelle um Dich herum. Geld kommt nicht zu Dir, weil Du Geld willst oder es den ganzen Tag anstarrst. Ein Geldschein bewegt sich nicht. Er bleibt so lange an Ort und stelle liegen, bis ein bewegliches Objekt (Mensch oder Tier) ihn bewegt und weiter gibt (ok, der Wind kann das auch noch 😉 )

Geld kommt in Form von den Möglichkeiten und Kommunikation zu Dir, die Dir das Geld – den Schatten – bringen. Selbst ein Superreicher hat nur den Schatten der Geldenergie in seinem Besitz, nicht die Energie, die es wirft. Es vermehrt sich, wie die Karnickel, weil er nicht auf den Schatten starrt und es bedauert oder angst hat, es zu verlieren oder herzugeben. Nein, er schaut weiter auf die Moeglichkeiten, die ihm mehr Geld bringen. Er schaut weiterhin in die unsichtbare Fuelle, wo noch mehr Geld auf ihn wartet.

.

Was ist Fuelle?

Wie gehst Du durch den Tag?

Denkst Du an den Schatten, den Du besitzt und der jetzt fuer diesen Tag, diese Woche, Dein ganzes Leben reichen muss? Rechnest Du, was Du heute mit dem Schatten tun kannst? Oder denkst Du an all die Moeglichkeiten, die zu Dir kommen werden und noch mehr Schatten verursachen?

.

Erinnere Dich: Was ist notwendig, damit es einen Schatten gibt? Licht und eine Form.

.

Licht ist die Geldenegie, die Form ist das bedruckte Spezialpapier. Erst beides zusammen wirft den Schatten auf die Welt, das Geld. Das Problem ist, wenn Du nur auf das schaust, was Du heute hast, auf den Schatten, bekommst Du Angst vor morgen, wenn in der Dunkelheit verschwindet. Du glaubst nicht daran, dass der Schatten am naechsten Tag wieder auftaucht. Du wirst alles tun, um zu verhindern, dass er sich aufloest und rechnen und zaehlen. Weil Du Angst hast weniger zu haben, sobald Du Dein Geld ausgibst. Du hast Dich so an das Geld gebunden und verlierst mit jedem schwindenden Euro Boden unter den Fueßen. Weißt Du dabei vergisst – die Sonne scheint auch bei Nacht auf der anderen Seite der Erde und geht am morgen wieder auf! Mangel existiert nur in Deinen Kopf (eine Kurzgeschichte aus der Spielwelt zum Mangel findet Du hier). Wenn Du nur auf den Schatten des Geldes schaust, auf das Fehlen oder schwinden davon, wirst Du immer im Mangel bleiben. Du programierst Dein Unterbewusstsein darauf, Mangel zu haben und bekommst es.

Schaust Du aber mit Freude auf alles, was Du heute hast und weißt, dass es ein Schatten von einer Idee ist, die sich wiederholt, veraendert und immer wieder in Dein Leben kommt, mit jedem neuen Tag, freust Du Dich auf die vielen Ideen und Moeglichkeiten, die noch durch Deine Tuer kommen werden. Du wirst zu einem Kanal der Energie werden, und bist kein Sklave mehr des Schattens. Schau  kuenftig auf die Energie des Geldes, die Fuelle, die es Dir ermoeglicht – dann bekommst Du mehr davon. Du bekommst mehr Moeglichkeiten in Form von Menschen, die Dir helfen, die das wollen, was Du hast. Du bekommst Chancen, etwas zu tun, was Dein Leben aendern wird. Du bekommst Geschenke auf ganz unerwartete Weise. Du bekommst Ideen und Eigebungen, etwas zu tun oder auszuprobieren und der Schatten der Geldenergie wird auf Arten und Weisen folgen, die Du nie fuer moeglich gehalten hast.

.

Hoer auf, den Schatten der Geldenergie anzustarren. Schau auf die reine Energie und all das, was sie Dir ermoeglicht!

.

 

SpielWelt – folge Deinem HerzLicht

.

SpielWeltv3-Oskar-Erinnerung
Oskar – Dein innerer Bibliothekar mit einem Stueck Lichtenergie aus der SpielWelt. (Geld) Mehr dazu im WEbBook.

.

Dieser Blog ist zusammen mit dem WebBook SpielWelt® ein neuartiges Konzept Dein Unterbewusstsein kennen zu lernen und Dein Leben zu bereichern. Mehr Informationen auf www.spielweltv3.com

.

Vielen Dank fuer Deine Wertschaetzung


.

cropped-cropped-markenlogo-walla-spielwelt-e1411154532143.jpg

SpielWelt® ist eine eingetragene Marke

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s