Vielleicht ist es Zeit, einfach mal die Fuesse still zu halten

Vielleicht kennt ihr die Situation. Es laeuft alles nicht gerade zu Eurer Zufriedenheit und scheinbar geraten die Dinge aus den Ruder. Euer Kopfkino springt an und malt Euch schon mal die grausamsten Horrorszenarien aus, ueber einen nie endenden Weltuntergang. Ihr eiert und springt und kommt doch nicht vorwaersts. Termine platzen, Freundschaften zerbrechen und alles sheint sich verschworen zu haben. Vielleicht ist es jetzt Zeit, einfach mal die

 Fuesse still zu halten und das Leben ran lassen

Fuesse

.

Es ist eine sehr unangenehme Situation. Egal, ob es Arbeitslosigkeit, Schulden, Kuendigung, Scheidung, Verlust, Trennung, Firmenaufbau, Konkurs oder sonst was. Es hat einfach nicht da zu sein und gefaelligst zu funktionieren. Und zwar so, wie Du es Dir vorgestellt hast. Der andere soll Deine Qualitaeten erkennen und zurueck kommen. Der Arbeitgeber soll Dich nicht nur zurueck nehmen, sondern gleich mit mehr Gehalt. Der Großkunde soll Dir gefaelligst den Großauftrag geben und so Dein Dilemma loesen. Deine Gedanken kreisen nur noch um das Problem und darum, wie Du es loesen kannst. Dein Denken ist nur auf los werden ausgerichtet und alles in Dir schreit danach, zu handeln und zu tun, um zu verhindern oder zu retten, was zu retten ist.

Kommen dann noch schlaflose Naechte hinzu, haufenweise Junk- und Fastfood, sinkt die nicht nur die Laune in den Keller, sondern es fuehrt zu phaenomenale Kurzschlussreaktionen, die einen Zuschauer ein geniales Popkornkino bescheren wuerde. Du gibst jeden Tag Dein Bestes – bis alles zusammen bricht in Dir und die Katastrophe, die Du eigentlich, vermeiden wolltest freie Fahrt hat. Wenn Du das nicht erleben willst, dann gebe ich Dir ein paar Gedanken, die vielleicht hilfreicher sein werden. 🙂

Analysieren wir kurz diese Situation

.

Du bist in einer Situation, die Du nicht willst und versuchst alles, um da raus zu kommen, oder Schlimmeres zu verhindern. Dein ganzes Denken und Handeln ist Vermeidung programmiert, auf Verhinderung. Um es einfach zu sagen, Du hast Dich gründlich verlaufen, im Dunklen Reich in Dir, und findest keinen Ausweg mehr. Alles, was Du tust, fuehrt Dich wieder und wieder an den selben Augangspunkt – an eine unueberwindbare Blockade. (Wie sieht dieser Ort in Dir aus? Deine Blockade? Hast Du ein Bild dafuer und bist Du Dir wirklich sicher … ? 😉 )

Das Unterbewusstsein funktioniert grundsaetzlich so, dass es Dir jeden Wunsch ermoeglicht. Der Haken dabei ist, „Nicht“ existiert „nicht“. Es ist wie zwei Negative, die in der Mathematik wieder Positiv ergeben. Aber keine sorge, Du mußt kein Genie sein, um das zu Verstehen. Nimm den einfachen Satz: Ich will nicht allein sein. Nimm das Wort „nicht“ raus und uebrig bleibt „Ich will allein sein“. Die Woerter, die Dein Unterbewusstsein versteht, sind „Ich-allein-sein“. Du konzentriest Dich den ganzen Tag auf allein sein. In Gedanken, Gefuehlen, Zitaten, Jammern (oh, keiner liebt mich) und bestaetigst Dir den ganzen Tag, dass es die Wahrheit ist. Möchtest Du daran etwas aendern, dann verwende die richtigen Wörter von den Situationen, die Du erleben willst.

Betrachte es als ein riesiges Lexikon, Du kannst die besten und schoensten Worte auswaehlen, die ausdruecken, was Du moechtest. „Ich will in einer liebevollen Beziehung sein.“ Waere ein guter Anfang. Da gibt es nur noch einen Hacken. „Ich will“ vermittelt Dir das Gefuehl, dass es Dir jetzt immer noch gehlt. Du konzentriert Dich damit erneut auf vermeiden. Du willst es haben – unbedingt, weil es Dir fehlt und Du dieses Fehlen hasst. Und so bekommst Du genau das Gleiche, wie oben – noch mehr allein sein, damit Du aus Herzenslust auch morgen weiter wollen kannst.

Das Unterbewusstsein ist nicht gemein oder boese. Es kennt eben nur eine Zeit – praesent, die Gegenwart. Deswegen bekommst Du immer nur Deine Gegenwart geliefert, die Du Dir jetzt vorstellen und fuehlen kannst. (Aus dem Grund ist die Geschichte im WebBook auch in der Gegenwart geschrieben!) 

Was ist also richtig?

.

Viele kennen es schon, aber ich finde dennoch, dass nur die Erinnerung und Wiederholung etwas in Dir bewirken kann. Es geht um 60.000 Gedanken taeglich, die Du kaum mitbekommst. Richtig ist es zu sagen, „Ich bin“, „Ich habe“, „Ich tue“ in der Gegenwart formuliert und mit positiven Worten. Soviel Exkursion in das Unbewusste. Zurueck zu den Beispielen oben.

Folgendes Horroszenario. Deine … (Beziehung, Firma, Arbeit, Job, … such Dir was aus) geht den Bach runter. Du siehst Anzeichen im Verhalten der anderen, die eine moegliche Katastrophe ankuendigen und steuerst dagegen. Du bemuehst Dich, versuchst alles, gibst alles – und die Katastrophe kommt dennoch.

Was ist da passiert?

Du steckst in einer schweren Situation und kommst nicht vorwaerts. Vielleicht, weil Du unbewusst die ganze Zeit versuch hast, zu vermeiden, anstatt zu gestalten? Wenn Deine Beziehung nicht funktioniert, oder die Firma, oder … frag Dich selbst einmal – handelst Du aus dem Gefuehl der Angst und des vermeidens heraus? Also versuchst Du einen Streit zu vermeiden? Schwierige Situationen zu vermeiden? Konsequenzen vermeiden? Erfolg zu vermeiden? Fuelle zu vermeiden? Oder handelst Du so, als ob Du das, was Du wirklich willst schon im unsichtbaren besitzt? Eine wundervolle Beziehung? Einen tollen Job? Großartige Kundenbeziehungen?

Der Unterschied liegt nicht im Tun oder Deinem Handeln. Sondern in Deiner Einstellung dazu.

.

Handelst Du, um zu vermeiden?

Wenn Du versuchst, zu vermeiden, dann handelst Du aus Angst des Verlustes und bekommst ihn gnadenlos vom Unterbewusstsein. Du eierst verzweifelt umher, versuchst alles. Deine Panik waechst und Dein Kopfkino spielt den Film ab, den das Dunkle Reich maßgeschneidert auf Dich zugeschnitten hat, um Dich zu kontrollieren. Du bist gereizt, hast vielleicht Panikattacken und alles entgleitet Dir. Manche brechen unter dem Druck zusammen und machen verheerende Fehler, die sie ein leben lang ausbuegeln muessen. Dein Kopf dreht sich nur noch um Deine Probleme und eine Loesung. Und genau das bekommst Du von Deinem Unterbewusstsein – immer mehr Probleme, die Du nicht loesen kannst. Du kannst Situationen nicht loesen – aber Du kannst entscheiden, wie weit Du dich davon beherrschen laesst oder loest.

.

Handelst Du, um zu erschaffen?

Wenn Du dagegen versuchst, aus dem Gefuehl des Gestalten und Verbessern zu handeln – aus Liebe zu Dir – bekommst Du das vom Unterbewusstsein. Auch, wenn die Situation unangenehm ist, stellst Du Dir die Frage, was daran ist fuer Dich gut? Du versuchst sie nicht zu loesen oder ihr zu entkommen, sondern Du lernst aus ihr und verbesserst Dich dadurch. Du loest nicht das Problem, sondern Du loest Dich aus der Situation. Du versuchst nicht verzweifelt, an ihr Festzuhalten oder sie wieder rueckgangig zu machen. Du analysierst Dich und Deinen Wert, Deine Chancen und verwandelst den Untergang in einen Erfolg. Du kümmerst Dich um Dich, statt einer Beziehung nachzutrauern und wirst so interessanter fuer neue Begegnungen. Du arbeitest an Dir und Dienen Qualitaeten und findest einen Beruf, der zu Dir passt. Du eierst nicht mehr fuer andere umher, sondern bringst immer mehr von Deinem Wert und Deinen Faehigkeiten in die Welt. Du kannst das, trotz der Angst, dass es schief gehen koennte. Weil Du weißt, dass Du die Fueße vertrauensvoll still halten musst, statt planlos zu eiern – damit Dein Unterbewusstsein seinen Job machen kann. Den Job, den Du beauftragt hast. Aber Du hast keine Vision eines Untergangs in Deinem Kopf, sondern einen Erfolg. Und geht es dennoch unter geht – weißt Du, der Erfolg kommt eben etwas spaeter.

Jetzt ist noch die Frage interessant, wie das geht? Wie kannst du in einer Chaossituation gelassen handeln und die Fueße still halten? Wie kannst Du den Thron in Deinem inneren besteigen und Herr der Lage werden? Das erfordert grenzenloses Vertrauen in sich und seinen Faehigkeiten, trainieren von geistiger Kraft, indem Du lernst, diese Situationen „auszuhalten“ ohne vermeiden oder ablehnen zu wollen …

.

Spielweltv3-Gefühl

.

… und das Wissen, dass das Unterbewusstsein da oben sehr viel mehr sieht, als Du in Deinem begrenzten Jetzt.

Das Endliche (DU) kann niemals das Unendliche (Unterbewusstsein) navigieren.  

(Wer es noch praktischer braucht: Wer navigiert Dich denn beim Autofahren an Dein Ziel? Oder durch den Stau? Du oder ein Satellit – gespeist mit allen Informationen der aktuellen Welt? 😉 )

.

0-WebBook-Vorverkauf-Kapitel-2

.

.

Dieser Blog ist zusammen mit dem WebBook SpielWelt® ein neuartiges Konzept Dein Unterbewusstsein kennen zu lernen und Dein Leben zu bereichern. Mehr Informationen auf www.spielweltv3.com

.

Vielen Dank fuer Deine Wertschaetzung


.

cropped-cropped-markenlogo-walla-spielwelt-e1411154532143.jpg

SpielWelt® ist eine eingetragene Marke

 

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s