Achtung Virenwarnung im Lebens-Lauf „Sorgsahm und Zweifeld“

Heute laufen wir ein bischen durch das Leben 😉

Wenn wir uns das Leben als ein leuchtendes Netzwerk vorstellen, aehnlich einem Pilzgeflecht, dessen feine Veraestelungen und Verwurzelungen sich kreuzen, ueberscheiden, verwachsen, parallel verlaufen, unterbrochen sind und an anderen Stellen weiter wachsen, dann bekommen wir eine Ahnung davon, wie vielschichtig Leben ist und welche Moeglichkeiten es bietet.

Achtung Virenwarnung im Lebens-Lauf „Sorgsahm und Zweifeld“ 

Netzwerk

.

Unser Verstand sieht nur das, was jetzt im Moment ist. Vergangenheit oder Zukunft existieren nur in unseren Koepfen. Wir wissen genauso wenig, wie viele Menschen wir in unserem Leben treffen werden, noch was uns alles begegnen wird, oder welche Hinternisse uns erwarten. Das mag eine schreckliche Vorstellung sein, die viele von uns dazu verleitet, hektischer zu leben, mehr zu tun, mehr zu leisten, mehr zu helfen, um ein Stueck weit Kontrolle ueber den Lebens-Lauf zu haben.

Das Gefuehl des Getrennt seins kommt stark hoch, des schuldig seins, wenn das Leben nicht so gut laeuft, wie bei anderen. Der Vergleich, was andere alles koennen, leisten und haben bringt viele dazu, noch mehr zu tun, zu leisten, wohingegen andere einfach aufgeben. Ich habe am Wochenende einen schoenen Satz gelesen, den ich heute mit meinen eigenen Worten aufgreifen moechte:

„Schwierigkeiten kommen dann, wenn es Zeit wird, die eigene Grenze wieder ein Stueck zu erweitern.“

.

Herausforderungen im Leben, Probleme, Schwierigkeiten, wenn es bei einem selbst nicht rund laeuft, derweil bei allen anderen alles immer so supergut funktioniert. Andere, die scheinbar nie Sorgen und Zweifel haben und ihren Weg gehen. Das kann schon zum Verzweifeln bringen, wenn im eigenen Kopf Sorgsahm und Zweifeld ihr Unwesen treiben, weil das Dunkle Reich sie losgelassen hat. Zwei unliebsame Zeitgenossen, die in dem WebBook SpielWelt noch eine wichtige Rolle spielen werden auf der Suche nach dem Schloss der Traeume, denn das Gemeine an den Beiden ist – sie treten immer nur im Doppelpack auf, sie gehen auf der Licht- und Schattenseite ein und aus, wie sie wollen, und alle, selbst der Herrscher des dunkeln Reiches, bemaechtigen sich ihrer nur in tiefer Verzweiflung. Warum? Weil die Beiden nicht zu kontrollieren sind, alles ueber Dich wissen und genau die Stellen manipulieren, die Dir besonders den Schlaf rauben.

Achtung, Virenwarnung! Akute Ansteckungsgefahr bei Sorgsahm und Zweifeld

Jeder von uns startet im Spiel des Lebens an anderen Starpositionen. Stell Dir einen Marathon vor, bei dem nicht jeder Teilnehmer an der Startlinie beginnt, sondern an unterschiedlichen Positionen auf der ganzen Strecke verteilt mit dem selben Ziel, den Lebensmarathon zu laufen und die Ziellinie zu erreichen (Das Tor mit dem Totenkopf).

Versetzten wir uns ein wenig in den Startlinienstarter – jene Laeufer, die schon lange im Rennen sind und heute bei Dir ankommen, waehrend du erst frisch gestartet bist und so voller Motivation. Die Wenigsten dieser alten Hasen werden lachen, viele haben ein betagtes Alter und sind muede und abgekaempft, hoffen bald auf die Ziellinie, wollen es hinter sich bringen. Sie betrachten die wartenden am Rand mit gemischten Gefuehlen. Was haben diese „Langdabeilaeufer“ wohl den „Frischlingen“ auf der Strecke zu erzaehlen?

  • Lauf bloß nicht los, das ist Sauanstrengend!
  • Pass bloß auf den Boden auf, da liegen lauter lose Steine, hab mir da hinten schon den Fuß verknackst!
  • Vertrau niemanden, da hinten hat jemand einen Teilnehmer von der Klippe geschuppst!
  • Wasser, Du musst immer Wasser mitschleppen, auf der Strecke ist nicht genug und die Becher meistens leer!
  • Mit den Schuhen laufen? Ueberleg Dir das gut, die Strecke ist lang, da wuerde ich eher feste Wanderschuhe nehmen.
  • Ellbogen, Du brauchst Ellbogen, um Dich vorwaerts zu kaempfen!
  • Du bist schon zu alt, das schaffst Du niemals!
  • So ein Junger wie Du hat doch keine Ahnung, was auf ihn zukommt!

Kommt Dir das vielleicht Irgendwie bekannt vor in Deinem Leben? Menschen, die Dir Ratschlagen auf Grund ihrer eigenen Erlebnisse und Erfahrungen geben. Manche von denen meinen es gut, doch Manche wollen Dich manipulieren, weil Du ein Laufkonkurrent bist, und andere wollen Dich einfach vom Weg abbringen, damit Du ihnen nicht das Gegenteil beweist – dass Dein Leben ganz anders verlaeuft.

Eine kleine Zusammenfassung, was da in den Koepfen dieser Ueberzeugungen vor sich geht.

Alle Laeufer sind am Anfang des Marathon gestartet und haben einen stundenlangen Lauf hinter sich, als sie bei den Spaetstartern ankommen. Die Aussagen sind so fluechtig, und schnell, dass sie niemand ueberpruefen oder hinterfragen kann. Denn dass ein Lauf anstrengend ist, ist jedem klar. Ob es fuer mich anstrengend wird, fuer Dich, oder nicht, liegt an unserem eigenen Lauftempo. Hetze ich als Sprinter einen Marathon, wird es besonders anstrengend, walke ich zwischendrin mal und laufe langsamer, geht es leichter. Der Boden und lose Steine. Die Erde ist voll von Unebenheiten, Kies, Wurzeln, Gras, losen Fliesen, alten Holzteilen, losen Treppenstufen, … ich kann mir ueberall den Fuß verknacksen. Das liegt aber nicht am Boden, sondern an meiner Achtsamkeit, oder Unachtsamkeit. Oefter man bewusst durch das Leben gehen, und genau hinschauen, worauf man selber steht und geht, dann sehe ich die Wurzel, bevor ich beim naechsten Mal drueber fliege. Niemanden vertrauen. Ja, es gibt Schurken in dieser Welt, die die Aufgabe habe, uns das Leben und seine Intensitaet bewusst zu machen durch ihre Schurkentaten. Erst das Wissen, das wir sterblich sind, laesst uns das Leben intensiver erleben und die Zeit auskosten. Nicht jeder von uns ist ein Schurke, aber nicht jeder Schurke meint es mit uns schlecht. Wasser brauchen wir alle, keine Frage. Wenn jemand beim Laufen ungeduldig ist, bis das Wasser aufgefuellt ist, oder das Wasser verschuettet, sind nicht die Becher schuld, auch nicht die Wasserversorgung, sondern wieder die eigene Achtsamkeit. Essen, Trinken und Laufen gleichzeitig vertraegt sich einfach nicht. Falsche Schuhe? Woher weiß ein anderer was Du fuer Fueße hast, wie sie funkionieren und was ihnen gut tut? Auf Grund der Schuhe kann ich nicht Dein Leben beurteilen, auch wenn das viele gerne tun. Ellbogen sind zum Kaempfen da! Falsch, es gibt besseres mit den Ellbogen anzufangen, sie ermoeglichen uns sehr viel Motorik mit den Armen und Haenden, um unser Leben miteinander zu gestalten. Du bist zu alt. Kann niemand beurteilen, der nicht Dein Leben lebt. Das ist ganz allein Deine Entscheidung und Einschaetzung, wozu Du faehig bist. Die Unerfahrenheit der Jugend, kann mit dem Alter korrigiert werden.

All diese Setzte stammen von Laeufern, die lange vor den „Spaetstartern“ begonnen haben. Sie haben diese Erfahrungen gemacht und warnen jetzt die anderen. Das Problem dabei ist, dass sie es nicht wissen koennen, wie Dein Rennen laufen wird. Du stehst an einer ganz anderen Stelle, von der Du startest, rennst nicht genau in deren Fußspuren, sondern in Deinen eingehen, teilweise nimmst Du vielleicht Abkuerzungen oder erlebst, wie Laeufer Dir helfen, vielleicht hilfst Du sogar selbst den anderen. Und bis Du loslaeufst, wurde die Strecke der Alten mehrmals generalueberholt …

Wenden wir das Beispiel jetzt mal auf unser aller Leben an.

Wir alle starten unseren Lebens-Lauf zu unterschiedlichen Zeiten (und Orten). Manche, noch lebende, wurden um 1900 geboren, die juengsten am heutigen Tag im Jahr 2016.

  • Seit 1900 haben die derzeit aeltesten Menschen auf diesem Planeten  zwei Kriege ueberlebt, Hungersnot, Wirtschaftswachstum, Technischen Fortschritt, Postkartenzeitalter. Die juengere Generation hat Ueberfluss erlebt, Technische Innovation, Industrialisierung und das Internetzeitalter.
  • Um 1900 hatten viele Kinder gar keine Schuhe und mussten barfuß kilometerweit in die Schule laufen, heute gibt es ueberall Busse und Mapa-taxi (Mama/Papa), Kleidung fuer alle verfuegbar.
  • Um 1900 fing das Auto erst an, der Strom wurde erfunden und die Gluebirne erstrahlte. Heute heitzen Tonnen Blech ueber mehrspurige, asphaltierte Straßen, Strom ist rund um die Uhr verfuegbar und das Licht brennt Tag und Nacht.
  • Um 1900 hies es noch Postkarten- und Briefeschreiben, Stundenlang zum telefonieren anstehen und monatelang auf Antwort warten. Heute heißt es Sekunden auf Antwort via Internet warten, Sms-/Emailschreiben und (fast) ueberall und jederzeit telefonieren.

Was also kannst Du erwarten, wenn so ein frueher Laeufer von um 1900 Dir um 2000-Starter was ueber Schuhe erzaehlt? Ueber Wasserknappheit? Ueber lose Steine? Ueber Vertrauen (im Krieg)? Ueber Ellbogen (in der Essenschlange anstehen)? Ueber Dein Alter? Ueber Deine Erfahrungen?

Ratschlaege sind gut gemeint, aber wer seinen Sorgsahm und Zweifeld unters Volk streut aus Angst, der verteilt keine Ratschlaege, sondern Sorgen und saeht den Samen des Zweifel, die fleißig die Wurzelstraenge unseres leuchtenden Netzwerkes veroeden. (wollte nur mal wissen, ob ihr aufgepasst habt in der Einleitung 🙂 )

Zum Glueck gibt es aber auch liebevolle Laeufer

die das verstanden haben und wissen, dass das Leben kein Wettkampf ist, sondern ein verwobenes Netzwerk, mit dem jeder verbunden ist. Diese Lauefer wirken Sorgsahm und Zweifeld entgegen, indem sie neue Wurzelstraenge bauen. Wie machen sie das?

Das sind die Laeufer, die Dich ermutigen und Dir von ihren freudvollen Momente erzaehlen. Den Augenblicken, als Ihnen Wasser gereicht wurde, oder sie tolle Begegnungen im Leben hatten. Die Dir bessere Laufwege zeigen, wo das Gras gruener blueht und die Blumen intensiver duften. Laeufer, die ihre Ellbogen dafuer gebrauchen, Andere zu stuetzen, bis sie selber wieder laufen koennen. Die Dir vom Wunder des Vertrauens und des Lebens erzaehlen. Laeufer, die wissen, auch wenn es gerade hart und schwer ist, die eigene Grenze verschiebt sich mit jeder dieser genommenen Huerde immer weiter und das Leben macht hinterher noch mehr Spaß.

(Oder waerst Du heute gern wieder an dem Tag Deiner Geburt? Als die Grenze Dein kleiner Laufstall war, den Du nur mit Mama oder Papa bezwingen konntest? :- ) )

Der Lauf des Lebens ist ein endloser Kosmos.

.

SpielWelt-Netzwerk

.
Dieser Blog ist zusammen mit dem WebBook SpielWelt® ein neuartiges Konzept Dein Unterbewusstsein kennen zu lernen und Dein Leben zu bereichern. Mehr Informationen auf www.spielweltv3.com

.

Vielen Dank fuer Deine Wertschaetzung


.

cropped-cropped-markenlogo-walla-spielwelt-e1411154532143.jpg

SpielWelt® ist eine eingetragene Marke

2 thoughts on “Achtung Virenwarnung im Lebens-Lauf „Sorgsahm und Zweifeld“

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s