Warum die Angst der Liebe die Fluegel stuetzt

Es gibt in der SpielWelt zwei Maechte, die Deine Handlungen und Dein Leben bestimmen:

Liebe und Angst.

Waehrend die Liebe die Angst umarmt, um sie zu erheben, stutzt die Angst der Liebe die Fluegel, um sie klein zu halten. Angst ist eine Macht, die Furcht verbreiten muss, damit die Welt vor ihr Zittert und angst hat. Sie ist eine kalte Macht, einengend, drueckend und schwer. Die Macht von vielen tausenden kleinen Krabbeltieren, die sich wie millionen Nadelstiche anfuehlen, wenn sie, die Angst, Dich in finsterer Nacht ueberkommt.

Warum die Angst der Liebe die Fluegel stutzt

Ondit-neuAngst ist eine Macht, die nuetzlich und schaedlich zugleich sein kann.

Es ist gut, Angst zu haben, wenn wir an einem Abgrund stehen. Die Angst schaerft unsere Sinne, macht uns wach, unser Blut wird fast schon raketenartig durch unsere Adern gepumpt. Adrenalin jagd durch unseren Koerper, wir sind auf Gefahr und Fluchtmodus eingestellt und passen auf, nicht abzustuertzen. Diese Angst will uns vor Gefahren schuetzen.

Jedoch hat Angst im Laufe der Zeit immer weniger Aufgaben zu erledigen. Wilde Raubtiere bedrohen nicht mehr unsere Existenz, Technologien haben unser Leben sicherer gemacht und Extremsport hat uns Aengste ueberwinden lassen. Koennte die Angst doch absofort eigentlich oefter Urlaub machen, oder ? Nein, denn wie wir alle, will sie wahr und ernst genommen werden. Also wirkt sie da, wo keine realen Gefahren mehr sind, in unserem Unterbewusstsein. Und verbreitet dort unheilvoll viel Angst und Schrecken vor dem Weltuntergang, vor pinkelnden Hunden und Hundehaufen, vor abgebrochenen Fingernaegeln, Kratzern im Handy, vor der boesen Welt da draußen vor der Haustuere und ganz besonders vor ihrer Erzfeindin, der Liebe.

In unseren Koepfen malt sie ganze Horrorfilme an Katastrophen und wenns und abers. Einzig mit dem Ziel, uns von unserem Glueck und der Liebe abzuhalten, die alles durchdringt. Aber warum tut sie das?

Es ist mal wieder Zeit für eine Geschichte

.

Ondit saß am am Wortsee in seinem Reich und betrachtete die umherwirbelnden Buchstaben. Es war Abend. Die Solar senkte sich an Horizont des WOrt (der Ort, wo die Worte zu Hause sind) und verspruehte ihre Farbpalette am KEMELOM. Ondit hatte ein wenig Luft geschnappt, denn in seiner alten Windmuehle wartete ein geschundenes Wort auf seine Hilfe. Er konnte es nicht begreifen, wie dieses Wort immer und immer wieder in die SpielWelt hinaus zog, um sie zu umarmen. Alles hatte er bereits versucht und die Worte um Hilfe gebeten, sie bei ihrem Vorhaben abzuhalten, doch vergeblich.

Er saß unter der alten Eiche an seinem Lieblingsbaum am Wortsee. Still betrachtete der kleine GHALOS mit seinen schwarzen Knopfaugen das Wasser, in dem sich die Abendsonne spiegelte. Es entspannte ihn und gab ihm ein wohliges Gefuehl. Er, der einzige Auserwaelte, der diese Welt innerhalb der SpielWelt betreten durfte. Der ihr Freund sein durfte, der Freund aller Worte.

Ondit beobachtete eine Zeitlang den Tanz am Kemelom und bemerkt zunaechst nicht, wie sich die Buchstaben vor ihm zu Worten formten. Erst, als ein Buchstabe ganz sachte ueber seine Pfote strich, erwachte Ondit aus seiner Starre. Irritiert schuettelte er sich, putzte sich die Nase. Schwarze kleine Knopfaugen blickten erwartungsvoll zu den Buchstaben hinaus.

SIE KANN NICHT ANDERS.

Formten die Buchstaben.

Ondit schuettelte seinen Kopf und schloss kurz seine Knopfaugen.

SIE IST STARK GENUG.

Ondit blinzelte mehrmals. Ueberlegte. Dachte nach.

SIE KANN EBENSOWENIG ANDERS. ES IST IHRE NATUR.

Der kleine Ghalos seufzte.

DU WIRST SIE NOCH OFT HEILEN, UND SIE WIRD NOCH OFT VERLETZEN.

Ondit blickte einen Moment zur untergehenden Sonne. Das Windspiel am Rand des KEMELOMS flatterte im sanften Wind. Daneben gab ein Riss der Zeit den Blick auf die Welt da draußen frei. Friedlich, fast schon schlafend schwebte sie da draußen, wo sie eisern darauf wartete, dass die Liebe zurueck kehrt. Vernarbt, geschunden, auf dass sie ihr wieder die Fluegel stutzen kann. Ondit legte den Kopf schief und betrachtete die Buchstaben.

NEIN. SIE IST, WAS SIE IST. 

Wieder seufzte Ondit. Er spricht nicht, er spricht nie. Er kommuniziert wie alle Tiere nur mit seinen schwarzen Knopfaugen. Doch die Worte verstehen seine Gedanken.

SO LANGE SIE VERGESSEN HAT, WAS IHRE WAHRE AUFGABE IST, WIRD DIE ANGST WEITERHIN DIE LIEBE ZERSTOEREN.

Ondit erhebte sich und macht sich auf, die Liebe zu heilen. Mit kurzen Spruengen auf die auftauchenden Buchstaben im See ueberquerte er flink das Wasser. Er huepfte die sieben Stufen zu seinem Heim hinauf und verschwand im Inneren der alten Windmuehle. In dem alten Bollerofen brannte ein ewiges Feuer, dass den runden Raum in ein behagliches Licht tauchte. Dort auf seinem alten Bett schlummerte ein Wort unter vielen Decken gehuellt. Ondit ging vorsichtig auf das Wort zu, streichelte es und versuchte ihm zu helfen, so gut er konnte. Die Liebe erwachte und blickte ihn aus mueden Augen an. Ihre Buchstaben waren schon seit einer Ewigkeit verschmolzen und nichts und niemand vermochte sie noch zu trennen. Doch eines Tages wuerde auch dieses Wort alt sein und junge Buchstaben seinen Platz einnehmen, die noch nicht mal den Hauch einer Ahnung haben, wie schmerzhaft ihr Dasein sein wird.

Mit einem Windstoß flatterten eine Unzahl Buchstaben herein, denn die Liebe war zu schwach. Ondit setzte sich an den Rand des Bettes und wartete.

DIE LIEBE WIRD IMMER WIEDER HINAUS ZIEHEN UND SICH DIE FLUEGEL VON IHR STUTZEN LASSEN. SO LANGE, BIS SICH DIE ANGST ENDLICH OEFFNET UND ZU UNS NACH HAUSE KOMMT.

Ondit senkte den Blick. Seine schwarzen Knopfaugen funkelten, als er die Liebe betrachtete. Neben der Liebe schlief eine junge Frau. Sie war vollkommen veraengstigt, als er sie in der Spielwelt fand. Seltsame Kleider hatte sie an und sprach immerzu „Der Dealer, der Dealer, … .“

Er bat die Worte um

Hilfe, da es niemanden gestattet war, von der SpielWelt in den WOrt zu gelangen. Doch sie war nicht von dieser Seite. Sie kam woanders her … .

.

SpielWeltv3-Herzlicht-Post

.

Mehr Geschichten von ONDIT und der geheimnisvollen Frau findest du hier.

.

Dieser Blog ist zusammen mit dem WebBook SpielWelt® ein neuartiges Konzept Dein Unterbewusstsein -in dem Deine Faehigkeiten und Gaben schlummern – kennen zu lernen. Mehr Informationen auf www.spielweltv3.com

.

Vielen Dank fuer Deine Wertschaetzung


.

cropped-cropped-markenlogo-walla-spielwelt-e1411154532143.jpg

SpielWelt® ist eine eingetragene Marke

6 thoughts on “Warum die Angst der Liebe die Fluegel stuetzt

  1. Pingback: Spielwelt® blog

Du hast auch etwas Wichtiges zu sagen. Tu es.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s